Dufter Abend im Bennohaus – „Kultur am Kanal“ begeistert 200 Zuschauer

gruppenfoto_klein-538x218

Am vergangenen Freitag war es so weit: Nach monatelanger Vorbereitung des Teams der PR-Freiwilligen des Bennohauses konnte die Veranstaltungsreihe „Kultur am Kanal“ in ihre mittlerweile 14. Runde gehen. Zweimal jährlich bietet die stark interkulturell geprägte Veranstaltung Kulturschaffenden aus Münster eine Bühne, dieses Mal unter dem Motto: „Geschmacksexplosion – Münsters bunt gewürzte Kulturverkostung“, das so einige Leckerbissen für das Publikum bereithielt. Schon vor der großen Bühnenshow stimmte das Bennohaus die 200 Gäste orientalisch dekoriert und mit Gewürzpunsch auf das schmackhafte Programm ein. Insgesamt acht Auftritte, die jeweils ihre ganz eigene Würze zum Programm beitrugen, machten das Abendmenü perfekt.

 

Als fetzigen Auftakt präsentierte die Band „Raum 22“ süß-sauren Rock aus Russland, gefolgt von einer ausdrucksstarken Tanzperformance der indischen Tänzerin Priyadarshini Tilak, die in ihrer Mimik und Gestik ganze Geschichten verkörperte. Gepfefferte Poesie gab es von Andi Substanz, „einem Mann des Wortes“, so Moderatorin Anina Pommerenke, der sich mit seinem Poetry Slam überraschend sinnlich in Rage redete. Eine besonders exotische Darbietung präsentierte die Gruppe Biriba Brasil, die mit der brasilianische Kampfkunst Capoeira die Bühne zum Beben brachte. Dynamisch entließen sie die Gäste in die Pause.

 

So abwechslungsreich wie die Auftritte war auch das Rahmenprogramm. Eine Tombola mit attraktiven Preisen, ein Stand der Marmeladenmanufaktur und ein Riechbasar standen bereit. Das Flying Buffet mit internationalen Häppchen bot ein weiteres kulinarisches Highlight und eine Ausstellung der Kinder der Malküche, unter der Leitung von Renate Böcking, rundete das Rahmenprogramm ab. Bunt und wortwitzig widmeten sie sich in einem auf die Veranstaltung abgestimmten Projekt der Welt der Gewürze. Ihre Ergebnisse begeisterten die Gäste und sind auch noch bis zu den Weihnachtsferien im Bennohaus zu sehen. Wohnzimmeratmosphäre kam mit den Womuka (Wohnzimmermusikanten) im zweiten Teil der Show auf. Das Trio sorgte durch ihre würzigen Worte mit Liedern über magersüchtige Sumo-Ringer oder Currywurst mit Pommes für den einen oder anderen Schmunzler im Publikum. Feurig wurde es spätestens mit der Gold Crew. 10 Tänzerinnen voll Frauenpower zeigten aufwändige, schnelle Choreographien, die für zahlreiche Rufe und gute Stimmung im Publikum sorgten. Nach einer Tanzeinlage der Tango Pasión mit Christian Vaccaro und Pia Marei Hauser voll ernster Eleganz, folgte schon der Nachtisch: das lateinamerikanische Ensemble Pipero um Wolfgang Weigel performte authentisch und melodisch stark. Anina Pommerenke, die als Moderatorin gekonnt durch den Abend führte, versprach zu Anfang eines: „Geschmäcker sind verschieden, keine Frage. Den ein oder anderen Geschmack werden wir heute Abend treffen“. Das konnte nach fast drei Stunden Kulturprogramm mit Sicherheit bestätigt, wenn nicht sogar übertroffen, werden. Exotisch, scharf oder feurig – auf der Bühne im Bennohaus wurde Münsters kulturelle Vielfalt präsentiert und für jeden war etwas dabei. Ein Abend, der gut abschmeckt war. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen des Projektes „Aktion – Mein Stadtteil“ und wurde gefördert vom Bundeministerium des Innern.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s