“intercult grenzenlos”

Angekommen in Münster. Flüchtlinge berichten über ihr neues Zuhause.

Familie, Freunde und Freiheit: All das bedeutet der Begriff Heimat für viele Flüchtlinge, die in Münster leben. Wie sie versuchen, sich hier ein neues Zuhause aufzubauen und welchen Schwierigkeiten sie dabei mitunter begegnen, thematisierte am 11.05.2017 das Live-TV-Format „intercult grenzenlos“ im Bürgerhaus Bennohaus. Unter dem Motto „Münster – Mein neues Zuhause. Angekommen – angenommen?“ leitete Antenne-Münster-Moderatorin Anina Pommerenke das Publikum durch die verschiedenen Beiträge des Abends. Wie Flüchtlinge ihren Alltag in Münster gestalten, zeigte unter anderem ein Videoclip über eine Gruppe von Frauen, die bei einem Kurs vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) eine für Münster beinah unverzichtbare Fähigkeit erlernen: das Radfahren. Ein weiterer Videobeitrag berichtete über das junge Flüchtlingspaar Bushra Arnous und Mohamad Al Argha aus Syrien. Sie fühlen sich in Münster gut aufgenommen, da ihnen hier gerade in der Anfangszeit viel Hilfe zuteil kam und sie mittlerweile viele Freunde gefunden haben. Im Rahmen des Projektes “Aktion – Mein Stadtteil” ist eine Bilderausstellung mit Bushra Arnous für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant.

2014_04_10_intercult-grenzenlos_1.jpg

Als Vertreter der Stadt kam Ratsherr Christoph Kattentidt (Bündnis 90/Die Grünen/GAL) zu Wort. In einem Live-Talk auf der Bühne erklärte er, dass die hohe Zahl an Flüchtlingen, die in den letzten Jahren nach Münster gekommen sind, anfangs durchaus eine Herausforderung für die Stadt dargestellt hat. Man habe sich dieser jedoch mit einer positiven Grundhaltung angenommen und mittlerweile sei die Mehrheit der Flüchtlinge in Münster gut angekommen sowie angenommen. Auch künstlerisch hatte „intercult“ einiges zu bieten: Abgerundet wurde das Programm durch ein persisches Gedicht von Mehdi Sam und ein Stück auf der Oud durch den syrischen Musiker Samir Sfouk. Der Künstler Fouad Kayalie aus Syrien präsentierte auf der Bühne zudem einige seiner Bilder und erläuterte, dass er in Münster endlich in Frieden leben könne. Über diese neuen Eindrücke konnte sich das Publikum nach dem Ende der Sendung bei kulinarischen Kleinigkeiten im Café-Bereich des Bennohauses austauschen.

http://www.bennohaus.info/programm/intercult-grenzenlos-interkulturelles-live-tv-format/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s